. .

Besonderheiten

Die Einrichtungen der SeniorInnenEinrichtungen der Hansestadt Lübeck liegen über das gesamte Stadtgebiet verteilt, agieren jedoch als eine städtische, kommunale Einheit. Dadurch ergeben sich viele Vorteile für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Die übergeordnete Verwaltung aller acht Einrichtungen wird an einer zentralen Stelle koordiniert. Dazu gehören unter anderem die Finanzplanung, das Personalwesen und die Öffentlichkeitsarbeit. Der große Vorteil dieses Systems: Abläufe werden vereinfacht und Kosten gespart, es kann schnell und flexibel reagiert werden, denn die Abläufe und Organisationsstrukturen sind in allen Einrichtungen gleich.

Ebenfalls einzigartig bei den SeniorInnenEinrichtungen der Hansestadt Lübeck ist die Möglichkeit, als Bewohnerin oder Bewohner im heimischen, vertrauten Stadtteil bleiben zu können. Sollte jedoch ein Umzug gewünscht sein, so ist ein Wechsel innerhalb der Heime jederzeit und ohne bürokratische Hürden möglich.

Und schließlich gewährleistet die städtische Trägerschaft auch Sicherheit, Kontinuität und Verlässlichkeit für die Bewohnerinnen und Bewohner und für die Angehörigen. Denn die Hansestadt arbeitet nach alter Tradition gemeinnützig und sozialorientiert, und nicht gewinnorientiert. Die Fürsorgepflicht für die Lübecker Bürgerinnen und Bürger steht absolut
im Vordergrund! Und das kann für die Qualität der Leistungen nur von Vorteil sein!